Zahnerhalt statt Zahnersatz

Der wichtigste Leitsatz unserer Praxisphilosophie „Zahnerhalt statt Zahnersatz“ betrifft eigentlich sämtliche Gebiete der Zahnheilkunde.

Generell ist darunter zu verstehen, dass unbedingt so wenig gesunde Zahnsubstanz wie möglich beschädigt, geopfert oder beschliffen werden sollte.

Für die inzwischen eigentlich veralteten Füllungstechniken (immer noch Standard der gesetzlichen Kassen!) wie Zement- oder Amalgamfüllungen ist es erforderlich, dass genügend Unterschnitte in den Zahn zur Füllung geschliffen werden, da sonst die Füllung nicht im Zahn halten würde, diese Materialien am Zahn selbst ja nicht kleben können. Unnötiger Abtrag von gesunder Zahnsubstanz ist hier unumgänglich.

Für die Rekonstruktion größerer Füllungen stehen als Standardverfahren die Teilüberkronung oder komplette Überkronung zur Verfügung, was auch einen beträchtlichen Verlust gesunder Zahnsubstanz durch das erforderliche Beschleifen erfordert (bis zu 65% der gesunden Substanz einer klinischen Zahnkrone gehen dabei verloren!!!)

Je mehr Substanz geopfert werden muss, umso größer ist die eigentliche „Verletzung“ des Zahnes und umso häufiger treten Probleme auf durch Überempfindlichkeiten, Nerventzündungen bis hin zum Absterben des Zahnes.

Mit modernen Methoden der Zahnrekonstruktion können kleinste wie auch sehr große Defekte an den Zähnen viel substanzschonender wiederhergestellt werden.

Durch modernste Klebeverfahren muss nur das vom Zahn ersetzt werden, was auch wirklich erkrankt ist. Hochwertige plastische Füllungen, sogenannte Schmelz-Dentin-Adhäsive-Mehrschichtrekonstruktionen, stabilisieren durch ihre Verklebung die bestehende Restsubstanz und können auch ohne die bisher nötigen mechanischen Unterschnitte die Funktion und zudem auch die natürliche Ästhetik vollständig wiederherstellen.

Entzündet sich ein Zahn oder stirbt ab, so ist es mit moderner Endodontie möglich auch schwierige, z.B. den Kassenrichtlinien nicht mehr erhaltungsfähige Zähne, erfolgreich durch spezielle Techniken der Wurzelbehandlung zu erhalten (s. Kapitel Endodontie – Moderne Wurzelbehandlung). Durch Erhalt des Zahnes müssen keine gesunden Nachbarzähne für eine sonst erforderliche Brücke beschliffen werden, gesunde Zahnsubstanz bleibt erhalten.

Kann ein Zahn wirklich nicht mehr erhalten werden, lässt sich durch Versorgung der entstandenen Lücke mit einer künstlichen Zahnwurzel, einem Implantat, ebenso das unnötige Beschleifen gesunder Zähne für eine konventionelle Brückenversorgung vermeiden. (s. Kapitel Implantologie).

Frühzeitige Vorsorge, regelmäßige Prophylaxe und rechtzeitige Parodontitis-Therapie, wenn nötig, kann Ihre eigenen Zähne trotz manchmal beträchtlicher Vorschäden erhalten.

Zahnerhalt vermeidet Zahnersatz!

Kontakt direkt

Kontakt direkt, Zahnarztpraxis für Zahnerhaltung, Implantologie und Ästhetik in Koblenz am Bahnhof Dr. Gottwald

Neversstraße 11
56068 Koblenz
ggü. Bahnhof
Telefon: 0261 - 150 13         Fax: 0261-160168

E-Mail:

info@zahnarzt-gottwald.de

Sprechzeiten

Sprechzeiten Zahnarztpraxis für Zahnerhaltung, Implantologie und Ästhetik in Koblenz am Bahnhof Dr. Gottwald

Mo:  7:00 - 19:00 Uhr
Di:
    7:00 - 18:00 Uhr
Mi:   7:00 - 18:00 Uhr
Do
:   7:00 - 19:00 Uhr
Fr:    7:00 - 14:00 Uhr

Anfahrt

Praxisrundgang

Praxis im Netz